Netzwerk-Treffen am 17. Februar in Dortmund

Recht-auf-Stadt-Ruhr Netzwerk-Treffen am Mitwoch 17.02.2016 um 19.00 Uhr bei BoDo e.V. in Dortmund (Schwanenwall 36-38).

Unsere Themen:

  • Enger Wohnungsmarkt und steigende Mieten: Nachdem jahrzehntelang der Wohnungsmarkt im Ruhrgebiet infolge der Schrumpfung eine Ausnahme war – der Leerstand war groß genug, um Mieten nur minimal steigen zu lassen – hat in einigen Städten/Stadtteilen die Bevölkerungszunahme (auch schon vor der erhöhten Flüchtlingszuwanderung des letzten Jahres) zum Sinken des Leerstandes geführt. Vermieter wissen das auszunutzen und beginnen Mietangebote einzufordern, die weit über den Mietspiegeln liegen. Besonders betroffen sind inzwischen einige beliebtere Stadtteile. Bis wir Hamburger Verhältnisse haben, wird noch viel Zeit vergehen. Gegen drohende Verdrängungsprozesse sollten wir uns aber schon mal wappnen. Es gibt viele Möglichkeiten Verdrängungsprozesse aufzuhalten, vor allem sich in den Quartieren zu organisieren. Was könnte Recht auf Stadt Ruhr dazu beitragen?
  • Seminar Solidarische Stadt/Neue Nachbarschaft: die Eckdaten des Seminar am 15./16. April im Bhf Langendreer stehen nun fest. Diesmal muss der Ablauf konkretisiert werden.
  • Unser Blog & Social Media (zu dem Thema kamen wir letztes Mal nicht mehr)
  • Neuigkeiten aus der Stadtentwicklung im Ruhrgebiet, von engagierten urbanen Initiativen, Termine und Recht auf Stadt-Kämpfen.

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme.

Comments are closed.